So reduzieren Sie Ihre Gesichtsfalten mit Anti-Falten-Cremes

In jungen Jahren sorgen sich Männer und Frauen noch weniger um das Thema Falten, doch mit den Jahren zeichnet sich das älter werden ab.

Falten entstehen und die komplette Mimik scheint einem fremd und unangenehm. Der Wunsch, nach einem faltenfreien Gesicht wächst und die Suche, nach gut wirksamen Anti-Aging Produkten geht los.

Auf dem Markt gibt es diverse Tinkturen, Salben, Cremes. Massagepraxen bieten spezielle Anwendungen an, um die Falten im Gesicht zu straffen.

Doch welche der Möglichkeiten, mit denen man den Falten entgegenwirken kann, ist die beste? Welche Creme hält, was sie verspricht und wo gibt es die günstigsten Angebote?

Viele Fragen kommen auf, wenn man sich mit dem Thema Falten beschäftigt und ihnen den Kampf ansagen möchte.

Damit Sie mit der Entscheidung für die richtigen Produkte nicht alleine alleine sind, zeigen wir Ihnen die besten Anti-Falten-Cremes und leiten Sie, auf Wunsch, direkt zu den Anbietern weiter.

 

Wieso entstehen Falten eigentlich?

Falten gehören bei den meisten Menschen zum Älter werden dazu. Trotzdem ist das Risiko und vorallem die Stärke der Falten von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ursachen dafür sind unter anderem die Gene. Haben Ihre Vorfahren im hohen Alter noch eine relativ glatte Haut gehabt, oder waren die Gesichtsfalten stark ausgeprägt? Dies kann Aufschluss darüber geben, ob Sie ein sogenannter „Risikopatient“ sind. Das Wort Risiko ist natürlich im Übertragendem Sinne zu verstehen, denn eine gesundheitliche Gefährdung geht von Falten nicht aus. Es handelt sich primär um ein Kosmetisches Problem. Trotzdem kann die Anwendung von Anti-Falten-Cremes durchaus Sinn machen, denn auch mit zunehmendem Alter legen wir Wert auf unser äußeres Erscheinungsbild.

Es gibt noch einige andere Faktoren, die die Falten-Entstehung begünstigen. Wer sich einseitig ernährt, wenig schläft oder bewegt und wer in seinem Leben regelmäßig Alkohol getrunken oder Zigaretten geraucht hat, leidet deutlich häufiger an Gesichtsfalten und vor allem an deren Ausprägung.

Eine andere Ursache für die Entstehung von Falten ist das natürliche Altern. Der Körper schränkt die Produktion Haut-Straffender Stoffe ein und die Elastizität nimmt zunehmend ab.

 

Wie wirken Anti-Falten-Cremes?

Anti-Ageing Produkte in Form von Cremes weisen meistens Stoffe auf, die der Körper in jungen Jahren noch selber produziert hat. Die Produktion bestimmter Hormone und anderer Stoffe nimmt mit zunehmendem Alter ab, wobei Falten entstehen. Cremes wie z.B. Renique und Juvalife versorgen die Haut mit den fehlenden Stoffen und ermöglichen so ein Regeneration. Die Falten bilden sich bei regelmäßiger Anwendung zurück und das Hautbild wird klarer und jünger.

Nicht selten finden Sie bei Anti-Ageing-Cremes Produkte für den Gebrauch am Tag und Produkte für den Gebrauch bei Nacht. Der Unterschied liegt meistens an der Zusammensetzung der Wirkstoffe. Während eine Creme am Tag schnell einziehen sollte und keine fettigen Spuren hinterlassen sollte, versorgen Nachtcremes die Haut mit wertvollen Liquiden und ein schützender, dünner Fettfilm bleibt über Nacht auf der Haut . So wird Ihre Haut auch nachts vor dem austrocknen geschützt und wirkt am tag weniger faltig. Je trockener die Haut, desto faltiger wird sie. Wir empfehlen daher immer die Kombination einer Tagescreme wie Renique und einer Nachtcreme wie Juvalife.